/
11. Dezember, 2018
mm Verfasst von:
Ralf Ohlhausen
Business Development Director
Alle Jahre wieder: Einkaufsspektakel Weihnachten

Online-Shopping bei Deutschen immer beliebter

Längst ist die Weihnachtszeit zum Shopping-Spektakel geworden. Auch wenn der stationäre Handel mit seinem ganz besonderen besinnlichen Weihnachtsflair lockt, zeigen aktuelle Umfragen, dass wir Deutsche unsere Weihnachtsgeschenke immer häufiger online einkaufen. Dabei bleiben die gängigen Shopping-Klischees der Geschlechter durchaus bestehen: Über die Hälfte der Frauen shoppt online am liebsten Bekleidung (53,8 Prozent), während knapp 35 Prozent der Männer auf Elektronik-Einkaufstour geht. Interessant dabei ist, dass über 67 Prozent der Befragten sogar schon einmal länderübergreifend eingekauft haben –  so die Ergebnisse unserer aktuellen Consumer Research Studie.

Neue Zahlen belegen zudem, dass in Deutschland gut 80 Prozent aller Nutzer schon einmal ihren Online-Einkauf abgebrochen haben.  Die Gründe hierfür sind vielschichtig: Entweder war der Bezahlvorgang zu kompliziert, hat nicht funktioniert oder die Konsumenten haben dem Bezahlverfahren nicht vertraut. Ob wir nun aber tatsächlich auf den „Kauf-Button“ drücken, hängt zudem auch von der Auswahl der angebotenen Zahlungsverfahren ab. In Deutschland sind die beiden Konsumentenlieblinge laut einer Studie vom ECC Köln vom März 2018 zum Beispiel Rechnung und PayPal. Wollen die Händler vom „Weihnachtskuchen“ ihren Teil abhaben, müssen sie ihren Kunden den richtigen Payment-Mix anbieten.

Damit aber nicht genug. Aufgrund der steigenden Kundenansprüche müssen Händler ihren Kunden im Internet ein Einkaufserlebnis bieten. Eine Möglichkeit dazu sind interaktive Produktpräsentationen. Dazu gehört nicht nur eine ansprechende Präsentation der Ware, sondern auch eine detaillierte Darstellung aller Kundenaktionen wie beispielsweise von Retouren-Verläufen. Gleichzeitig unterstützt Künstliche Intelligenz – von personalisierten 3D-Avataren bis hin zu virtuellen Modeberatern – dabei, den Umsatz im E-Commerce zu erhöhen. Ein Trend zeichnet sich aber auch immer mehr ab: Stationäre Läden erfreuen sich trotz aller Vorteile des Online-Shoppings nach wie vor großer Beliebtheit. Denn bei einigen Konsumenten ist nach wie vor das physische In-Store-Erlebnis sehr wichtig. Amazon hat bereits darauf reagiert und in New York einen Laden eröffnet. In Hongkong können Kunden von Alibaba seit kurzem in der ersten „FashionAI-Boutique“ einkaufen.

 

Zurück zur Übersicht
Tags:
Weihnachten | online shopping | shopping
NEWSLETTER
Erhalten Sie jetzt aktuelle Neuigkeiten aus der Industrie und PPRO Updates.
NEWSLETTER SIGNUP
Erhalten Sie jetzt aktuelle Neuigkeiten aus der Industrie und PPRO Updates.
Wir gehen mit Ihren persönlichen Daten äußerst vorsichtig um und nutzen sie ausschließlich im Rahmen unserer Datenschutzrichtlinie.
Sie möchten Neuigkeiten von uns erhalten? Dann klicken Sie einfach auf das untenstehende Feld und geben Sie damit Ihre Zustimmung, Ihre Daten gemäß der Datenschutzrichtlinie zu verwenden.

NEWSLETTER
Erhalten Sie jetzt aktuelle Neuigkeiten aus der Industrie und PPRO Updates.